Berichte aus den Trainingslagern

Vom 28. Februar bis 1. März war unser Damenteam in Stuttgart, direkt im Schatten der Mercedes Benz Arena im Trainingslager. Am Start waren 18 Mädels und ihr Coach Rene Groß (sowie ein kleiner Fan mit seiner Oma). Mit dabei war mit Melanie Dürr eine der beiden „Neuen“, Nina Lämmer nach Babypause und Mia Stenger nach längerer Auszeit.

Rene Groß: Die Bedingungen auf dem Trainingsgelände und die nahe Unterbringung in der Jugendherberge waren sehr gut. Wir haben insgesamt vier Trainingseinheiten absolviert und das Team war mit Begeisterung und fokussiert dabei. Freitagabend stand ein Spieleabend auf dem Programm wo es viel zu lachen gab und verborgene Talent entdeckt wurden. Der Samstagabend brachte nach zwei intensiven Trainingseinheiten nochmal Bewegung in die müden Knochen, Lasertag war angesagt. Auch dabei zeigten die Mädels ihre Klasse und hohe Treffsicherheit. Nach einer letzten Trainingseinheit am Sonntagmorgen und gemeinsamen Mittagessen ging es zwar müde, aber zufrieden und verletzungsfrei wieder in die Heimat. Ich freue mich, dass auch ein Neuzugang mit dabei war. Es hat sich zwischenzeitlich herumgesprochen was der FCM für ein gut funktionierendes Damenteam hat wo auch Spaß und gute Laune nicht zu kurz kommen.

Eine Woche später vom 6. bis 8. März machten sich unsere Herren mit insgesamt 33 Personen auf ins Trainingslager ins tschechische Königsberg an der Eger. Mit dabei waren auch Markus Haas als Unterstützung, unsere Verletzten Aaron Stimpfle und Adrian Greiner sowie die A-Jugendspieler Dominik Leberle, Daniel Zekl und David Friedrich.

Hans-Joachim Golder: Trotz erschwerter Bedingungen haben wir ein erfolgreiches Trainingslager hinter uns. So war die Trainingsplanung etwas komplizierter aufgrund von Organisationsmängeln vor Ort und auch von der Unterkunft und Verpflegung hatten wir uns mehr erhofft. Nachdem wir vor Ort einen guten Kunstrasenplatz organisieren hatten, konnten wir vier sehr gute Trainingseinheiten absolvieren. Wir haben unsere Kondition, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer trainiert und versucht uns im technischen, taktischen und läuferischen Bereich zu verbessern. Die A-Jugendspieler haben sich sofort gut eingefunden und waren mit vollem Einsatz dabei. Unter dem Strich waren die Trainingseinheiten, Kameradschaft, Zusammenhalt und Gaudi richtig gut und es hat glaube ich allen richtigen Spaß gemacht (inklusive mir).